Ok

Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, insbesondere zur Erstellung von Besuchsstatistiken und um Ihnen individuell angepasste Angebote zu machen, sowie für Vernetzungsfunktionen und zur Optimierung der Funktionen der Website.
Hier erhalten Sie weitere Informationen über den Schutz Ihrer Privatsphäre und können Einstellungen vornehmen.

Verladung

Loader
 

Schifffahrtsbedingungen

Doubs und Saône sind das ganze Jahr über für die Schifffahrt geöffnet, außer während Hochwasserperioden und bei Instandsetzungsarbeiten. Die Schleusen sind mittlerweile automatisiert.

landing conditions navigation

- ©CRT de Franche-Comté

ABMESSUNGEN / GESCHWINDIGKEITEN

Die Saône hat nur wenige Schleusen (Länge 38,50 m ab Auxonne stromaufwärts), lichte Höhe 3,50 m und ein Tiefgang von 1,80 m. Die zugelassene Höchstgeschwindigkeit beträgt stromaufwärts von Auxonne 15 km/h auf dem Fluss und 6 km/h auf dem Kanal.

Der Doubs wird von vielen Seitenkanälen begleitet (Rhein-Rhône-Kanal), man findet dementsprechend mehr Schleusen (Länge 38,50 m), lichte Höhe 3,50 m und ein Tiefgang von 1,80 m. Die zugelassene Höchstgeschwindigkeit beträgt 10 km/h auf dem Fluss und 6 km/h auf dem Kanal.
Die Höchstgeschwindigkeit kann an einigen, für Motor-Wassersport zugelassenen Abschnitten (Baume-les-Dames und Besançon-Beure auf dem Doubs, Scey-sur-Saône) höher sein. Es gibt eine weitere Wasserskistrecke in Bavans, in der Nähe von Montbéliard, die jedoch nicht mit der Schifffahrtsstraße in Verbindung steht.

VORFAHRT UND VORBEIFAHREN

Auf den Kanalen gilt wie im Straßenverkehr der Rechtsverkehr.

Man fährt Backbord gegen Backbord an entgegenkommenden Booten vorbei. Überholt wird wie im Straßenverkehr. Bei Engstellen haben, im Gegensatz zum Straßenverkehr, stromaufwärts fahrende Boote abwärts fahrenden Booten die Vorfahrt zu lassen. Auf jeden Fall haben Lastkähne und Passagierschiffe immer Vorfahrt gegenüber den Freizeitbooten (das gilt auch auch bei den Schleusen).

Selbstverständlich müssen die Verkehrszeichen, insbesondere die Bojen, respektiert werden, weshalb die Lektüre eines Schifffahrtsführers zu empfehlen ist, der stets bereitliegen sollte.

VORFAHRT UND VORBEIFAHREN

Auf den Kanalen gilt wie im Straßenverkehr der Rechtsverkehr. Man fährt Backbord gegen Backbord an entgegenkommenden Booten vorbei. Überholt wird wie im Straßenverkehr. Bei Engstellen haben, im Gegensatz zum Straßenverkehr, stromaufwärts fahrende Boote abwärts fahrenden Booten die Vorfahrt zu lassen. Auf jeden Fall haben Lastkähne und Passagierschiffe immer Vorfahrt gegenüber den Freizeitbooten (das gilt auch auch bei den Schleusen). Selbstverständlich müssen die Verkehrszeichen, insbesondere die Bojen, respektiert werden, weshalb die Lektüre eines Schifffahrtsführers zu empfehlen ist, der stets bereitliegen sollte.

ÖFFNUNGSZEITEN SCHLEUSEN:

Im Sommer (März bis November):
- Für die Saône:
von 9 Uhr bis 19 Uhr mit einer Mittagspause zwischen 12 Uhr 30 und 13 Uhr 30.
- Für den Rhein-Rhône-Kanal:
von 8 Uhr 30 bis 18h 30 mit einer Mittagspause sewishcne 12 Uhr 30 und 13 Uhr 30 (8 Uhr für die Freizeitschifffahrt zwischen Mühlhausen und dem Burgund).

Geschlossen: 01/01, 01/05, 01/11, 11/11 und 25/12.

conditions de navigation

-